Español     English     Deustch  
INFO
Strände
Fotos
Landkarte
Das Wetter
Sport
Kultur
Geschichte
Natur
Bevölkerung
Einkaufen
Gastronomie
Am Tag
Am Abend
Mit Kinder
TRANSPORTS
Rent a Car
Taxen
Meertransport
Lufttransport
Bus (Guagua)
LINKS
Lanzarote
Fuerteventura
El Hierro
Canarias
SHOPPING UND WOCHENMÄRKTE

Die Insel Gran Canaria blickt dank der Aktivität ihres strategisch gelegenen Hafens auf eine lange Handelstradition zurück. Der Hafen wurde bis zum Eintritt in die Europäische Union als Freihafen angesehen. Von hier aus wurde die Insel mit den unterschiedlichsten Waren aus den einzelnen Kontinenten versorgt, die in anderen Teilen des europäischen Festlandes nur schwer erhältlich waren. Hinzu kommt ihre Eigenschaft als Urlaubsziel, die Gran Canaria vom geschäftlichen Standpunkt her zu einem äußerst begünstigten Schauplatz macht. Der Handel hat auf der Insel eine starke Entwicklung durchgemacht, hauptsächlich ausgehend von einem potentiellen Markt von fast 4, 5 Millionen Personen, darunter Einheimische, Touristen und Besucher.

 

Besonders attraktiv lassen sich die Einkäufe durch die auf den Kanaren herrschende geringe Versteuerung gestalten, die sich auf bestimmte importierte Produkte bezieht und eine ganze Reihe von Waren zu 10% bis 30% unter dem in Europa üblichen Verkaufspreis anbietet. Dementsprechend locken Parfums und Kosmetika, Tabak und Alkohol, aber auch in etwas geringerem Masse elektronische Geräte und Kraftfahrzeuge auf der Insel mit äußerst wettbewerbsfähigen Preisen.

In allen Gemeinden der Insel gibt es wettbewerbsfähige kommerzielle Zentren, obgleich man natürlich die größte Anzahl in Las Palmas de Gran Canaria antrifft. Hervorzuheben ist in diesem Zusammenhang die traditionelle und sprudelnde Einkaufsstrasse Triana, wo man historische Gebäude bewundern kann, die eine große Anzahl an Geschäften beherbergen. Auf Gran Canaria haben sich auch in bedeutender Weise die Einkaufszentren etabliert. Von den ca. zwanzig auf der Insel existierenden Zentren sind vor allem das CC Las Arenas, das CC La Ballena, das CC 7 Palmas und das CC El Muelle in Las Palmas de Gran Canaria auf Grund ihrer modernen Konzipierung erwähnenswert. Ferner gibt es das CC Atlántico und das CC La Ciel in Santa Lucía sowie das Faro 2 und Meloneras in San Bartolomé de Tirajana.

 

Entsprechend der aktuellen Gesetzgebung sind die Öffnungszeiten auf den Kanarischen Inseln begrenzt. Generell können Geschäfte maximal 72 Stunden pro Woche öffnen und müssen sonntags und an Feiertagen ihre Pforten schließen, ausgenommen an neun Tagen im Jahr, die entsprechend von den Inseln festgelegt werden. Diese Regelung sieht allerdings eine allmähliche Reduzierung hinsichtlich der limitierten Öffnungszeiten vor. Außerdem sind die Touristikzentren von den Beschränkungen freigesprochen; hier hat der einzelne Geschäftsinhaber dementsprechend freie Hand, was die Festlegung der Ladenschlusszeiten und geöffneten Tage angeht. Die Mehrzahl der Geschäfte öffnet von 10.00 bis 20.00 Uhr durchgehend, obgleich einige in der Mittagszeit zwischen 13.30 und 16.30 schließen.


  WOCHENMÄRKTE

Auf Gran Canaria finden in fast jeder Gemeinde Wochenmärkte statt, die sich vor allem durch die Vielfalt ihrer dort angebotenen Produkte auszeichnen. Angefangen bei in Handarbeit hergestellten Waren bis hin zu den unterschiedlichsten Importprodukten, erhält man auf den Märkten alle Waren zu stets günstigen Preisen. An fast allen Tagen unter der Woche ist irgendwo auf Gran Canaria ein Wochenmarkt geöffnet, obwohl ein Grossteil der Märkte vorwiegend am Wochenende stattfindet. Letztere finden auch größeren Anklang beim einheimischen Publikum, denn man weiß, dass ein malerischer und vergnüglicher Bummel zwischen den Ständen garantiert ist. Und natürlich erhält man die Möglichkeit, frische Produkte des Landes, kuriose Objekte oder auch Alltagsgegenstände wie Schuhe und Kleidung zu erwerben.

 

All dies wird mit der charakteristischen Ruhe eines Kanariers vorbereitet, der einen Tag auf dem Markt in einen regelrechten Festakt verwandelt, an dem man natürlich auch nicht daran vorbeikommt, den obligatorischen enyesque (Aperitif) zu sich zu nehmen.

Auf der Insel trifft man zwei Arten von Wochenmärkten an: Zum einen die Märkte der südlichen Städte und Gemeinden, die sich durch einen klaren touristischen Charakter auszeichnen und wo man hauptsächlich Geschenke und Souvenirs erwerben kann. Im Inneren der Insel trifft man auf die ursprünglichen Versorgungsmärkte der Bevölkerung Gran Canarias. Viele davon blicken auf eine lange Tradition der Landwirte, Viehzüchter, Käsehersteller und Süßspeisenfabrikanten, die Woche für Woche ihre Produkte auf den Märkten anbieten.


© NetReservas, S.L. Diese Seite steht in keinerlei Zusammenhang mit öffentlichen Organen.

GranCanaria.Net: GranCanaria Hotel Reservierung